Am Wochenende waren wir mal wieder unterwegs und vor 1-2 Wochen hatte ich das griechische Restaurant JA-MAS in Nippes entdeckt. Spontan sind wir dann dort Essen gegangen. Zuvor hatte ich noch ein paar Bewertungen gelesen und konnte nichts schlechtes entdecken.

Wir waren eine größere Gruppe und hatten recht schnell einen Tisch, denn es war noch recht leer. Ein paar war bereits da und wurde besonders zuvorkommend bedient, so dass wir uns schon freuten. Getränke wurden direkt aufgenommen und allerdings hat es bis zur Esssensbestellung schon etwas gedauert. Für mich als Vegetarier, der zumindest manchmal Fisch ist, gab es genau ein Hauptgericht und zwar Tagesfisch. Allerdings wie so oft bei einem Tagesfisch gab es Dorade. An für sich sehr gut, aber immer auf diesen Fisch abgeschoben werden ist nicht so meins. Habe daher Tzaziki, Saganaki und einen Bauernsalat bestellt.  Es gab auch Brot vorab mit einem kleinen Dipp.

Hauptspeise im Jamas

Was dann aber an Essen folgte war zwar sehr gut zubereitet und auch lecker, allerdings gab es zu einem Fleischspieß mit Pommes (Hauptgerichte ca. 12-15 EUR) noch nicht mal etwas Tzaziki oder eine Sauce, dafür waren die Pommes frisch selbstgemacht. Mein Salat als Hauptgang wäre glatt als Vorspeise oder Beilagensalat durchgegangen, zwei Stückchen Schafkäse mit Tomaten, Oliven und Zwiebelnsowie Peperoni und Gurke fand ich für fast 7 EUR etwas lieblos und klein. Auch ein Schälchen Tzatziki für 3,30 (wenn ich mich recht erinnere) ist schon eine Hausnummer.

Bauernsalat im JA-MAS Restaurant

Die Bedienung war super freundlich, auch wenn teilweise das Ganze etwas von Slapstick Comedy hatte. Ging halt vieles schief, was aber auch zum Teil wieder Sympathie gebracht hat.

Zum Schluss wollten wir getrennt bezahlen, weil wir eben mehrere waren und es auch Gruppierungen gab, so dass es nicht so einfach ist, hier zusammen zu bezahlen. Auf den Hinweis, dass das nicht geht, wollten wir mit Kreditkarte bezahlen und später auseinander rechnen, zwar nicht so schön, aber geht auch mal. Dann wurde uns mitgeteilt, dass wir nicht mit Karte zahlen können. Also haben wir ewig gebraucht um irgendwie passend die Rechnung zu begleichen. Wenn ich schon gehobene Preise vorgeben, dann sollte Kartenzahlung kein Problem darstellen.

Allerdings war das Restaurant wie wir gegangen sind ziemlich voll, was mich darauf schließen lässt, das es eine unheimliche Ausnahme bei uns gewesen sein muss, sowohl was Service, Essen und Verhalten angeht, denn sonst kann ich mir nicht erklären, warum so viele Gäste das JA-MAS aufsuchen.

Mir persönlich hat der griechische Flair gefehlt und etwas Auswahl bei den Speisen zumindest was die Vorspeisen angeht. Alles in allem versucht man hier ein etwas gehobeneres Restaurant darzustellen, die Bemühungen reichen hierfür aber nicht aus.

Gerne lasse ich mich von Euren Eindrücken überzeugen, falls Ihr andere Erfahrungen gemacht habt.

Adresse:
Sechzigstraße 1/Ecke Siebachstraße